[TechBusiness] EU-Kommission verhängt bisher grösste Kartellstrafe: 1,47 Milliarden Euro

Gegen eine Gruppe von TV-Herstellern hat die EU-Kommission eine Rekord-Kartellstrafe von 1,47 Milliarden Euro verhängt. Topmanager der sechs beteiligten Hersteller hatten sich zwischen den Jahren 1996 und 2006 regelmässig in Paris, Rome, Amsterdam und in asiatischen Städten zu einer Partie Golf getroffen und dort Märkte und Preise für Röhrenmonitore und Röhrenfernseher festgesetzt – ein klarer Verstoss gegen internationales Wettbewerbsrecht.

Betroffen von der unerwarteten Kostenexplosion sind jetzt Technicolor (38,6 Mio), Toshiba (28 Mio), Samsung (150,8), Panasonic (157,5), LG (295,6) und Philips mit 313,4 Millionen Euro.

[Link]

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.