[Apps] Pintofeed: Smartphone füttert Haustier (Video)

7. Dezember 2012 | by Dieter Jirmann

pintofeed
Ach ja, das Internet der Dinge … Oder sollten wir inzwischen vom Internet der Haustiere reden? Auch die profitieren nämlich vom technischen Fortschritt, zumindest, wenn ihr Besitzer Pintofeed verwendet.

Pintofeed nämlich sorgt dafür, dass sich immer dann Futter im Napf befindet, wenn dem Vierbeiner danach ist – so zumindest das Versprechen.

Zu diesem Zweck werden eine  Füttervorrichtung und eine Smartphone-App kombiniert. Erstere muss der Tierhalter gewissenhaft füllen, letztere gibt zu von ihm bestimmten Zeitendie Leckerbissen zum Verzehr frei.

Mit Hilfe einer Reihe von nicht weiter spezifizierten Sensoren soll Pintofeed Muster beim Füttern erkennen und daraus selbst Schemata basteln, die so weit gehen sollen, dass sich auch Diätpläne erstellen lassen, wenn der Liebling der Familie sich mal wieder über die Feiertage den Bauch allzu sehr vollgeschlagen hat.

Und auch an die technischen Tücken hat man gedacht: Sollte der Motor, der die Futterklappe öffnet, mal ausfallen, springt ein Ersatzmotor ein; klemmt was, gibt’s einen Alarm auf dem Smartphone, und im Falle eines Stromausfalls greift Pintofeed auf Batterien zurück.

Wenn die Finanzierung bei indiegogo klappt (60 Prozent sind geschafft), gibt’s Pintofeed ab JUni 2013 ab 99 Dollar.

[Link] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben