Operation Anti-Mobbing: Anonymous setzt Betreiber von „Porno-Pranger „Is anyone up?“unter Druck

4. Dezember 2012 | by TechFieber.de

Das Web schlägt zurück: Der ehemalige Betreiber einer „Rache-Porno“-Website wurde von Hacker-Kollektiv Anonymous bedroht. Auf der mittlerweile vom Netz genommenen Seite „Is anyone up?“ des US-amerikanischen Betreibers konnten Internetnutzer anonym Nacktbilder ihrer Ex-Partner samt Links zu deren Profilen auf sozialen Netzwerken einstellen.

Die Anonymous-Aktivisten teilten in einer Presseerklärung mit: „Wir werden jeden schützen, der durch den Missbrauch unseres Internets schikaniert wird, wir werden Stalking, Vergewaltigung und Morde, die die Konsequenzen seiner Website sein können, vorbeugen. Operation Anti-Mobbing hat begonnen.“

Der Macher der fragwürdigen Website verkaufte die Online-Plattform im April diesen Jahres, plant nun jedoch den Start einer neuen Seite mit ähnlichen Funktionen. Dem Technik-Blog „Betabeat“ sagte er in einem Interview, er habe vor, das Internetangebot durch Angaben von Adressen auf den eingestellten Nacktbildern zu erweitern.

Als Gegenangriff stellten Internetaktivisten der Gruppe Anonymous persönliche Details über den ehemaligen Betreiber der Website samt Angaben über dessen Familie und Wohnanschrift online.

Foto: Vincent Diamant/cc

Antwort schreiben