[CE] Gute Aussichten: Unterhaltungselektronik-Branche macht über 5 mehr Umsatz – so CEMIX-Studie

22. November 2012 | by TechFieber.de

[CE]  Gute Aussichten: Unterhaltungselektronik-Branche macht über 5 mehr Umsatz - so CEMIX-Studie

Die Consumer Electronics-Branche in Deutschland erzielte laut der heute vorgelegten CEMIX-Studie in den neun Monaten Januar bis September 2012 mit 19,6 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 5,4 Prozent. Dabei entwickelten sich alle drei Segmente positiv: Die klassische Unterhaltungselektronik wuchs um 1,2 Prozent, der Produktbereich der privat genutzten Telekommunikation um 21,1 Prozent, während privat genutzte IT-Produkte einen Umsatz auf Vorjahresniveau erreichte.

Die sportlichen Großereignisse Fußball-Europameisterschaft und Olympische Spiele gaben dem Geschäft mit Fernsehgeräten ebenso wie die Abschaltung der analogen Satellitenübertragung im ersten Halbjahr deutliche Impulse. So wurden in den ersten drei Quartalen 2012 mit 4,2 Milliarden Euro 5,6 Prozent mehr Umsatz erzielt als in den ersten drei Monaten 2011.

Der Zuwachs bei den Stückzahlen beträgt 6,5 Prozent auf 6,9 Millionen Stück. Der Trend zu hochwertigen TV-Geräten und großen Bilddiagonalen hat sich weiter fortgesetzt. Rund 50 Prozent der in den Quartalen 1 bis 3 verkauften TV-Geräte haben einen Internet-Anschluss, alle verkauften Geräte sind HD-tauglich und rund 30 Prozent der verkauften Geräte sind für 3D-Wiedergabe ausgestattet.

Zuwächse gab es in den Monaten Januar bis September auch bei den Set-Top-Boxen: 5,7 Millionen Stück (+ 51 %) stehen für einen Volumen von 505 Millionen Euro (+ 25 %). Digitale Kameras erzielten mehr Umsatz als im Vorjahreszeitraum, 5,1 Millionen Stück (- 9,3 %) brachten 1,2 Milliarden Euro (+1,6 %). Umsatzrückgänge gab es in den Bereichen Camcorder (- 22 %), Personal Audio (- 6,7 %) und Videogames (- 8,7 %). Dagegen verzeichneten die Bereiche Home Audio (+ 3,4 %) und Zubehör (+ 27,4 %) weitere Zuwächse.

Im Produktsegment der privat genutzten Telekommunikation sind die universellen Smartphones weiter Umsatzgaranten. Mehr als 12,5 Millionen Stück (+ 30 %) sorgten für einen Umsatz von mehr als 4,5 Milliarden Euro (+ 35 %). Klassische Mobiltelefone sind mit knapp 5,3 Millionen Stück (- 32 %) und einem Umsatz von 332 Millionen Euro (- 44 %) weiterhin deutlich weniger gefragt.

In der Kategorie der privat genutzten IT-Produkte blieb der Umsatz mit 4,4 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau. Wachstum zeigen dabei nur die Tablet-PCs mit knapp 1,9 Millionen verkauften Stück (+ 145 %) und einem Umsatz von 847 Millionen Euro (+ 117 %).

Mit einem Umsatzvolumen von erstmals über 29 Milliarden Euro für das Gesamtjahr 2012 erwarten die Marktforscher ein Wachstum von sechs Prozent. Dazu werden alle drei Bereiche (Unterhaltungselektronik, privat genutzte TK und IT) mit Zuwächsen beitragen. Nach den sportlichen Großereignissen Fußball-Europameisterschaft und Olympische Spiele sowie der Analogabschaltung im ersten Halbjahr werden sich in der zweiten Jahreshälfte das weltgrößte Branchen-Highlight für CE und Home Appliances, die IFA in Berlin sowie ein gutes Weihnachtsgeschäft positiv auf die Marktentwicklung auswirken.

CEMIX, der Consumer Electronics Markt Index, ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesverband Technik des Einzelhandels e.V. (BVT), der GfK Retail and Technology GmbH und der gfu – Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH. Der CEMIX enthält aktuelle Marktinformationen aus den Quellen der beteiligten, kompetenten Partner.

Der CEMIX zeigt auf Basis Menge und Wert die quartalsweise Marktentwicklung im Bereich Consumer Electronics Deutschland auf. Der Consumer Electronics-Markt ist dabei fest und einheitlich definiert als die Summe der Verkäufe in Deutschland an private Konsumenten.

Foto: MomentiMedia via FlickR/cc

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben