[Medien] FTD, adé: Verlag Gruner + Jahr macht „Financial Times Deutschland“ dicht – so die „FAZ“

20. November 2012 | by TechFieber.de

[Medien] FTD, adé: Verlag Gruner + Jahr macht

Der Vorstand des Hamburger Zeitschriftenverlags Gruner + Jahr (G+J) hat laut eines Berichts der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ am Dienstag beschlossen, die Wirtschaftszeitung „Financial Times Deutschland“ (FTD) einzustellen und die Zeitschriften „Impulse“ und „Börse Online“ zu verkaufen.

Ausschlaggebend sei die schlechte Ertragslage in diesem Geschäft: Das lachsrosafarbene Wirtschaftsblatt habe in den zwölf Jahren seit seiner Gründung nie Geld verdient und in der Summe Verluste von mehr als 250 Millionen Euro angehäuft, berichtet die FAZ weiter.

Julia Jäkel, die erst vor kurzem in den Gruner-Vorstand aufgestiegen ist und dort das Deutschland-Geschäft verantwortet, hat in den vergangenen Wochen noch zahlreiche Vorschläge für eine mögliche Fortführung der „FTD“ in veränderter Form, etwa als reine Online-Ausgabe, geprüft. Allerdings sei keines dieser Modelle als wirtschaftlich tragfähig erachtet worden, berichtet die Zeitung weiter.

Erst vor einer Woche war bekannt geworden, dass die „Frankfurter Rundschau“ Insolvenz angemeldet hat. In der Branche rumort bereits seit Jahren die Angst vor einem „Zeitungssterben“.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Comment (1)

  1. […] fordert von FDP ein Einlenken beim Mindestlohn Emotionen: 22* In Blogs gefunden: Medien FTD adé: Verlag Gruner Jahr macht Financial Times Julia Jäkel die erst vor kurzem in den GrunerVorstand aufgestiegen ist und dort das […]

Antwort schreiben