[Roboter-Fieber] RoboBrrd – bauen, lernen, programmieren (Video)

13. November 2012 | by Bianca Appelmann

[Roboterfieber] RoboBrrd - bauen, lernen, programmieren (Video)
Erin Kennedy, aka RobotGrrl, hat eine Mission. Nicht nur will sie Kids und Neulinge für Robotik interessieren, sie will ihnen auch einen Initialschub mitgeben. Deshalb hat sie eine kleine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um RoboBrrd zu finanzieren, ein DIY Kit bestehend aus Lasercut-Einzelteilen und eben den notwendigen Elektronikteilen, um einen solchen oder so ähnlichen Robotervogel selbst zu bauen.

Das Crowdfunding-Projekt bei Indiegogo läuft noch weitere 23 Tage, die Zielsumme von 10’000 US-Piepen ist bereits in Sichtweite. Und auch einen erfolgreichen Härtetest kann RoboBrrd auf sich verbuchen, auf dem Maker Fair waren die schrägen Vögel ein ganzes Wochenende lang der nicht gerade zimperlichen Behandlung durch Kinder ausgesetzt – und haben das Wochenende überstanden!
[Roboterfieber] RoboBrrd - bauen, lernen, programmieren (Video)
Zugegeben, das wäre mit Erin Kennedys Prototypen des Roboters – hauptsächlich bestehend aus Stiften und Eisstielen – nicht möglich gewesen; allerdings war da auch noch nicht klar, dass am Ende überhaupt so ein entzückender Vogel dabei heraus kommen würde. Diese Erfahrung gibt Kennedy auch sogleich weiter an Interessenten: „Will you make your RoboBrrd have jet packs? – Go for it!“ Und Kennedy fügt hinzu: „Don’t be afraid to break stuff, and use whatever resources you have! Learning robotics is a very fun and long process. You never stop learning about robots. You’ll ruin some motors over time, but you’ll figure out a way to repair your robot to the way it was. Your robot is pretty much like your friend. It might malfunction, but you can be there to make it better!“


[Roboterfieber] RoboBrrd - bauen, lernen, programmieren (Video)

Das RoboBrrd-Kit besteht aus Lasercut-Teilen, die sich ähnlich wie Puzzleteile verbinden lassen, und einer eigenen Controller-Platine samt dem notwendigen Innereienkram. In dieser Grundform zum Selberbauen kommt das Kit gerade mal auf 114 US-Schleifen. Man kann verschiedene Stadien des Vogels bestellen, die fertig zusammengebaute und bereits mit einem vorprogrammierten Vogeltanz versehene Version liegt beispielsweise bei 170 Dollarellen. Ausdrücklich sollen, wenn es nach Kennedy, geht noch weitere Elemente wie etwa RFID integriert werden.

Auf Instructables findet man bereits überreichlich Anregungen und Erklärungen zum RoboBrrd. Sollte meiner Meinung nach dringend in Schulprogramme aufgenommen werden.

[via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , ,

Antwort schreiben