[GreenStyle] Augen auf gemacht: Paperstuff in Berlins Straßen

29. Oktober 2012 | by Pia Wolkenstein

[Street-Art] Augen auf gemacht: Paperstuff  in Berlins Straßen

Berlin ist bekannt als eine Stadt der Künstler. Wer mit offenen Augen durch die Straßen läuft, findet überall ihre Spuren: bunte Sticker, Graffiti-Bilder und Edding-Gekritzel, manchmal aber auch ungewöhnlichere Installationen wie die von Bartek Elsner.

Wenn der freie Multidisciplinary Designer, mit dem Fokus auf digitale Kommunikation und Interaktion, ausspannen möchte, bastelt er dreidimensionale Gegenstände aus Papier und stellt diese in den Straßen aus. Seine „Paperstuff“ Kollektion umfasst schon einige Artikel, beispielsweise einen gigantisch großen Ghettoblaster, einen ramponierten Fernseher mit Videorekorder, eine Überwachungskamera und eine riesige Astgabelung eines Baumes mit einer glänzenden Krähe darauf.

Die Papier-Konstruktionen sehen nicht nur verdammt gut und realistisch aus, sondern schohnen durch recyceltes Papier auch die Umwelt. Zudem können die Installationen auch den Alltag versüßen: Einen Papp-Kamin mit lodernden Flammen an einer Hauswand, hilft zwar nichts gegen winterliche Kälte, zaubert aber einigen Fußgängern ein Lächeln in das gefrorene Gesicht.

Weiter so Bartek: Wir freuen uns auf weiteren Paperstuff.

[Link] [via] Fotos: Bartek Elsner

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben