[Mobile] Microsoft Surface und die Rache der Bloatware

18. Oktober 2012 | by Fritz Effenberger

Microsoft Windows galt noch nie als ausgesprochen schlankes Betriebssystem, im Gegenteil: Es erinnerte mehr an die digitale Version US-amerikansicher Fasd-Food-Esskultur. Mit Windows RT, der Windows-8-Variante für kleine, mit ARM-Chips bestückte Tablets, sollte das eigentlich anders werden.

Nun haben Nutzer des Social Network Reddit durch zähes Nachfragen herausbekommen, dass auf den Einsteiger-Windowstablets von 32 GB Speicherplatz ab Werk nur etwa 20 GB frei sind. Über ein Drittel wird also vom Betriebssystem, zusätzlichen Apps und der Mobilversion von Microsoft Office besetzt.

Im Vergleich: iOS benutzt nur ein GigaByte des interenen iPad-Speichers. Und was lernen wir daraus?

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Kommentare (2)

  1. Achim W. says:

    Und wenn es so ist… das iPad kann man nicht einfach per Speicherkarte um 64 GB erweitern…

  2. Stephan Steiner says:

    dass ihr keine ahnung habt von was ihr redet?
    ihr vergleicht ein ipad mit einem surface?!
    das eine ist ein spielzeug, das andere ein tablet-PC (!)…

Antwort schreiben