[Mobile] Hybrid-PCs für Windows 8: Lenovo präsentiert IdeaTab Lynx und IdeaPad Yoga 13 mit ARM-Prozessor

10. Oktober 2012 | by Alex Reiger

[Mobile] Hybrid-PCs für Windows 8: Lenovo präsentiert IdeaTab Lynx und IdeaPad Yoga 13 mit ARM-Prozessor

Der chinesische Computerbauer Lenovo, seines Zeichen der zweitgrößte PC-Hersteller des Planeten, wird zum Start von Windows 8 mit einer interessante neuen Produktfamilie von Hybrid-PCs auf den Markt kommen. Diese Geräte können wahlweise wie ein Tablet Computer mit den Fingern auf dem Display oder wie ein Laptop mit Tastatur und Maus bedient werden.

 

Die Lenovo-Hybriden kosten zwischen 550 Euro (IdeaTab Lynx) und 1.300 Euro (IdeaPad Yoga 13) und sollen laut Hersteller Anfang November in den Handel kommen.

Beim Ultrabook IdeaPad Yoga sorgt ein spezielles Scharnier am Display dafür, dass der Bildschirm bis zu einem 360-Grad-Winkel umgeklappt und das Gerät wie ein Tablet Computer bedient werden kann. Lenovo bietet das IdeaPad Yoga in einer kleineren 11-Zoll-Variante sowie mit einem 13-Zoll-Bildschirm an. In den Geräten steckt ein Tegra-3-Chip von Nvidia. Als Betriebssystem kommt Windows RT, die Variante von Windows 8 für Prozessoren mit ARM-Architektur zum Einsatz.

Das IdeaTab Lynx gehört zu den ersten Tablet Computern mit Windows 8, die mit einem Atom-Prozessor (Dual Core) von Intel arbeiten. An das Einsteigergerät kann eine 150 Euro teure Tastatur angedockt werden, um das IdeaTab Lynx in einen Laptop zu verwandeln. Nach Angaben von Lenovo verlängert sich die Akkulaufzeit mit dem Tastatur-Dock auf 16 Stunden.

Auf das herkömmliche Windows 8 setzt auch das vierte Gerät in der Lenovo-Produktfamilie, das ThinkPad Twist. Bei diesem Ultrabook kann der Bildschirm mit einem Drehscharnier umgedreht werden, damit man das Notebook wie ein Tablet Computer bedienen kann. Das ThinkPad Twist wird mit Intel-Prozessoren (i5 oder i7) ab 1.070 Euro angeboten und kann optional auch ein UMTS-Datenmodem enthalten.

Das neue Microsoft-System Windows 8 wird von Microsoft am 26. Oktober veröffentlicht. Der weltgrößte Softwarekonzern sowie seine Hardware-Partner wie HP, Lenovo, Dell  und Acer erhoffen sich durch die neue Software erhebliche Impulse im schwächelnden PC-Markt. Außerdem wollen Microsoft und Partner den Vormarsch von Tablet Computern wie dem iPad von Apple oder Geräten mit dem Android-Betriebssystem von Google eindämmen.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben