[Greentech] Natrium-Ionen-Batterien: Gib dem Akku Zucker … (Video)

Akku Zucker Batterie Tokyo-University-of-Science

Foto: uwehermann/cc

Natrium kann viel mehr Spaß als Lithium machen. In Chemieklasse sorgt das Element regelmäßig für ein großes Hallo. Das Zeug brennt nämlich ganz prächtig. Mehr noch: Man kann Na, wie freilich Li, in Akkus packen. Natrium-Ionen-Akkus versprechen günstiger zu sein, weil Natrium zu den häufigsten Elementen auf Erden gehört. Doch was eignet sich als Anode?

Professor Shimichi Komaba von der Tokyo University of Science hat sich darüber den Kopf zerbrochen. Es ist nicht überliefert, ob er Schokolade, Cola oder eine uns unbekannte, japanische Süßigkeit mag, jedenfalls kam er auf die Idee, mit Zucker zu hantieren. Sucrose unter Sauerstoffausschluss auf 1500 Grad gebracht – der Experte spricht von Pyrolyse – ergibt ein festes, weißes Kohlenstoff-Pülverchen. Und das soll´s bringen.

Erste Tests zeigen, dass die Zucker-Akkus 30 Prozent mehr Speicherkapazität haben als andere feste Kohlenstoffverbindungs-Batterien. Wie heißt es doch so schön, wenn eine Entdeckung toll klingt, man aber nicht weiß, ob man je wieder davon hören wird: Es besteht noch Forschungsbedarf.

Prof. Komaba will allerdings flink sein und in 5 Jahren funktionierende Na-Zu-Akkus vorlegen.

[Greentech] Gib dem Akku Zucker (Video)

[Link] [viaFoto unten: Diginfo

 

 

No Responses

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.