[Hands-On] BooqPad-iPad-Hülle: „Jute statt Plastik“ für Öko-Fans und Schickimickis

3. Oktober 2012 | by Raphael Jahn

[Hands-On] BooqPad-iPad-Hülle:

Die Hülle ist aus was? Jute? Jawohl Jute. Wie von der „Jute statt Plastik“-Einkaufstasche bekannt. Nur eben in edel.

Für diese Art von Selektivität in Stoffauswahl und auch -Ausarbeitung ist die Firma Booq bekannt. Denn auf feine Qualität setzt der Taschen-Spezialist aus Sierra Madre, Kalifornien, schon seit Jahren.

So ist auch die neue, ökologisch wertvolle Version des „Booqpad“ nicht nur nett anzusehen. Sondern man kann die investierten 60 Euro regelrecht fühlen: Ob man nun langsam die feinen Jutefasern auf der Aussenseite entlangfährt oder sanft über den weichen, wildlederartigen Innenraum streichelt. Spielkinder und Business-Männer sollten aufhorchen.

Im noblen Zuhause fürs Apple-Tablet befindet sich zudem ein Notizblock, zum schnellen Festhalten von Ideen. Dazu ein Stifthalter und Fächer für Visitenkarten.

Leider liegt die „Booqpad“-Tablethülle mit über 300 Gramm recht schwer und mächtig in den Händen.

Unterm Strich eine nette Idee, die schick aussieht, aber die Funktionalität lässt ein bisschen zu wünschen übrig.

Das „Booqpad“ bleibt damit wohl etwas für diejenigen, sich an den kleinen Dingen des Lebens freuen können.

[Hands-On] „BooqPad“-iPad-Hülle:

[Booq.com]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben