Mapping auf Tauchstation: Google integriert Unterwasserbilder in „Google Maps“-Kartendienst

28. September 2012 | by TechFieber.de

Mapping auf Tauchstation: Google integriert Unterwasserbilder in Neues vom Googleplex: Der Silicon-Valley-Web-Riese Google hat seinen Kartenservice Google Maps um Unterwasseraufnahmen erweitert. Das gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt.

Auf den Aufnahmen von bisher sechs Riffen gibt es unter anderem Schildkröten, Rochen oder Korallen zu sehen. Die Panoramabilder wurden mit einer speziellen Unterwasserkamera aufgenommen.

In Zusammenarbeit mit Catlin Seaview Survey, einer Studie zu den Riffen der Welt, waren die Fotografen unter anderem im australischen Great Barrier Reef, einem Meeresschutzgebiet nahe der Vulkaninsel Apo in den Philippinen und in den Gewässern rund um Hawaii unterwegs. In Zukunft sollen noch weitere Bilder hinzukommen. Die nächsten Unterwasseraufnahmen soll es von den Bermuda-Inseln geben.

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben