[IFA] TDKs neue wireless Boombox: Toller Klang im nicht mehr so tollen Gehäuse

2. September 2012 | by Bianca Appelmann

[IFA] TDKs neue wireless Boombox: Toller Klang im nicht mehr so tollen Gehäuse

Im vergangenen Jahr kam am IFA-Stand von TDK Begeisterung auf, ja geradezu freudige Erregung, so sexy waren die im Jahr 2011 vorgestellten Boomboxes. Ergo hatte ich TDK auch in diesem Jahr wieder auf meiner persönlichen Muss-Liste. Ja, was soll ich sagen, ich trage mein Herz meist mitten im Gesicht, und so war meine Enttäuschung ob dem diesjährigen Boombox-Angebot wohl so offensichtlich, dass ein Messehost von TDK sofort auf mich zukam und anfing, die ausgestellten Weiterentwicklungen von der technischen Seite her mit lobenden Worten zu überschütten.

In der Tat, der Sound, der aus der überarbeiteten Boombox an meine Ohren drang – war gut. Wirklich gut. Nur meine Augen wollten sich so gar nicht erfreuen am neuen Design. Statt glänzender Klavierlackoberfläche in Schwarz jetzt mattes – offensichtliches – Plastik. Wirkt einfach nicht mehr so schön und wertig. Der breite Lederriemen, den die 2011er Modelle noch hatten, ist wegrationiert worden, auch hier kann ich nur sagen: sehr schade. Insgesamt wurden die Boomboxes und Soundcubes kleiner, der freundliche und auskunftsfreudige Host hatte eine durchaus plausible Erklärung für diese Veränderung: Die Vormodelle waren einfach zu schwer.

Die neue TDK wireless HiFi Stereo Boombox wiegt jetzt 2,2 Kilogramm, kann Bluetooth v2.1 (mit AAC für wireless Streaming) und statt der zehn D-Zellen, die man in die 2011er Boombox stecken musste, ist hier ein Akku eingebaut. Ein 3,5 mm AUX-Eingang, ein Ladeanschluss für USB-Geräte, FM Radio und eine Fernbedienung sind mit von der Partie. Der Preis blieb indes beim alten: 399 Euronen für die Boombox. Aus der gleichen Serie gibt es noch einen kabellosen Outdoor-Lautsprecher (weatherproof) für 250 EU-Schleifen und einen 360 Grad Soundcube, auch kabellos, für ebenfalls 399 Euralien. Zum Verkaufsstart konnte allerdings auch der Messehost leider nichts sagen.

Noch eine kleine Anmerkung zur Produktinformation. Da liest man zur wireless Boombox Sätze wie den folgenden: „Lässt die Ikone ursprünglicher Musikkultur mit neuer Technologie wieder aufleben.“ Liebe TDK Corporation, das macht keinen Sinn. Null. Nada. Diesen Satz könnte man als gutes Argument dafür verwenden, dass man an Bildung nicht sparen darf.

[IFA] TDKs neue wireless Boombox: Toller Klang im nicht mehr so tollen Gehäuse

[TDK]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Comment (1)

  1. oluv says:

    für wirklich portable nutzung ist klavierlack nicht wirklich dienlich, insofern verstehe ich die materialwahl beim neuen.

    mich hätte interessiert wie die kleine wasserfeste box so klingt? scheint ein direkter konkurrent zur BIG jambox zu sein, auch preislich, und optisch finde ich die TDK teile auch ansprechender, als die lego-artige jambox.

Antwort schreiben