[IFA] Nichts für jedermann: Toshibas Sonderling im Breitbild-Format

1. September 2012 | by Holger Froehlich

Ganz schön breit

Es soll ja Anwender geben, die ganze Kino-Filme über das winzige Display ihres Smartphones schauen. Wer zu dieser Gattung gehört, wird nun sicher große Augen machen. Denn Toshiba hat sein Ultrabook Satellite U840W im breiten Kino-Format von 21:9 gefertigt. Der Vorteil ist, dass bei Batman jetzt keine schwarzen Streifen mehr über oder unter dem Film liegen. Der Nachteil daran: das schwierige Format.

Denn wer einen Film schauen will, der soll nach Hause gehen oder zu Freunden oder ins Kino. Wer unterwegs unbedingt einen Film ansehen muss, der tue das bitte über seinen herkömmlichen Laptop und nicht über ein eigenes Gerät, das wegen einem Paar schwarzer Balken jedes weitere Arbeiten in die Breite zieht und damit erschwert.

Außerdem: die „störenden“ Balken beim Filme schauen sind ja schwarz. Es ist ja nicht so, dass sie pink leuchten würde oder mitten im Bild stünden. Nein, sie sind über und unter dem Film. Kein normaler Zuschauer beachtet sie. Aber ebenso käme kein normaler Zuschauer auf die Idee, einen anderthalb stündigen Film auf einem Handy in seiner Handfläche zu schauen.

Vielleicht sollten wir also einfach die bunte Vielfalt schätzen und das Satellite U840W liebend annehmen, auch wenn es nicht so aussieht, wie die Anderen. Wir müssen es ja nicht kaufen.

Foto: TechFever Network

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben