[IFA] Im Westen kaum Neues

1. September 2012 | by Bianca Appelmann

CD-Spindeln 2012
Der erste Besuchertag auf der IFA 2012. Erste Überraschung: Besuchermassen, gar einen Ansturm, sucht man vergeblich. Zweite Überraschung: Informatives Material zu den Ausstellungsstücken scheint irgendwie aus dem Trend zu geraten, gerade bei den großen Namen der Elektronikbranche überwogen verständnislose Reaktionen, wurde nach Infoflyern gefragt. Nein, da haben wir nichts da. Punkt. Aha.

Gut, das erklärt zumindest die überwiegende Kompetenzfreiheit vieler Messehosts und Messehostessen; wie sollten die sich auch informieren können, wenn es schlicht nichts gibt? Dritte Überraschung: Der erste – stundenlange – Gang durch die Hallen wirkte wie eine Zeitreise. Allerdings nicht in die Zukunft, so wie man sich das wünschen würde, sondern in die Vergangenheit. Manche Bereiche schienen 1:1 aus dem Jahr 2011 auferstanden zu sein. 3D mit Brille – nicht neu. Auch die Qualität der Brillen war teilweise noch genauso grauenhaft wie im vergangenen Jahr (und vermutlich auch im Jahr zuvor, und im Jahr vor dem Jahr zuvor). Die iZone, also der Bereich, der sich den Applejüngern verschrieben hat, quoll über mit iDocks, iCases, iIrgendwas – nicht mal farblich signifikant unterscheidbar vom Vorjahresangebot.

4K Television. Hatten wir auch schon im vergangenen Jahr gesehen. Das ist beeindruckend, keine Frage, war’s aber eben auch schon 2011. Müsste ich nach fünf Stunden IFA einen Messe-Trend benennen, der mir persönlich aufgefallen ist, so fiele mir spontan ein: Entsafter! Linksdrehend, rechtsdrehend, fast völlig geräuschlos, alle Farben, Formen, Oberflächentexturen.

Das war auffällig. Überhaupt: Die Renaissance gefühlt uralter Ideen, aufgepeppt durch sinnlose PR, zog sich als roter Faden durch die (bisher besuchten) Messehallen. Bestes Beispiel: Der Wohnsack soll offensichtlich fröhliche Urständ feiern. Heißt dann „SmarTowel“ – weil eine Känguru-ähnliche Fronttasche ein iPad beherbergen kann. An dieser Stelle hätte ich gerne geschrien. Laut. Sehr laut.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Comment (1)

  1. […] [IFA] Im Westen kaum NeuesTechFieber NetworkMein erster Besuchertag auf der IFA 2012. Erste Überraschung: Besuchermassen, gar einen Ansturm, sucht man vergeblich. Zweite Überraschung: Informatives Material zu den Ausstellungsstücken scheint irgendwie aus dem Trend zu geraten, gerade bei … […]

Antwort schreiben