[IFA] Auch Western Digital will die Hybrid-Festplatte

31. August 2012 | by TechFieber.de

My Passport 2TB Festplatte von Western Digital

Erst Seagate und Toshiba, nun auch Western Digital:  Der kalifornische Hersteller setzt auf die Technik der Hybrid-Festplatte, die den schnellen, aber teuren Flash-Speicher mit der herkömmlichen Magnetfestplatte verbindet. „Wir arbeiten intensiv an der Entwicklung von Hybrid-Festplatten“, sagte WD-Sprecher Daniel Mauerhofer auf der IFA. „Dann hat man das Beste aus beiden Welten.“

Der Flash-Speicher mit 32 oder 64 Gigabyte könnte nach Angaben Mauerhofers das Betriebssystem aufnehmen und die Zugriffe darauf beschleunigen, während die Magnetfestplatte mit 500 oder mehr GB die Nutzerdaten speichert. Die Markteinführung sei für Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres zu erwarten. Gedacht ist die Hybridfestplatte vor allem für schlanke Notebooks.

Auf der IFA zeigt Western Digital ein externes Speichersystem für die Thunderbolt-Schnittstelle von Mac-Computern, das zwei Festplatten von jeweils einem Terabyte über die RAID-Technik kombiniert und Daten mit einer Geschwindigkeit bis 400 Megabyte pro Sekunde transportiert. Das Speichersystem mit der Bezeichnung My Book VelociRaptor Duo und einem Preis von 920 Euro richtet sich vor allem an die Zielgruppe der kreativen Profis. „Wir sehen ein steigendes Interesse an Thunderbolt“, sagte Mauerhofer.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben