[IFA] Quad-Full-HD: Toshiba lässt seine Kunden näher ran

31. August 2012 | by TechFieber.de

Toshiba vervierfacht Pixeldichte

Manchmal überholt der technische Fortschritt schlicht unsere Lebenswelt. Hielten wir es noch im Laden für eine gute Idee, den Fernseher mit der größenwahnsinnigsten Bilddiagionale zu kaufen, stehen wir zu Hause vor einigen Schwierigkeiten. Haben wir endlich eine Ecke gefunden, die Platz genug bietet, um den Bildschirm mit der Mega-Spannweite am Stück aufzustellen, stehen wir schon vor dem nächsten Problem: um einen Film auf dem Display mit Kino-Format anzusehen, müssen wir so weit nach hinten rücken, dass wir mit dem Fernsehsessel in der Küche sitzend bereits ernsthaft einen Wanddurchbruch ins Schlafzimmer erwägen.

Wie begegnen wir also diesem Vorsprung der Technik vor dem Alltag? Richtig: mit noch mehr Technik. Toshiba hat deshalb in seine Quad-Full-HD-Giganten so viele Pixel gepackt (um genau zu sein 3.840 x 2.160 Stück), dass selbst anderthalb Meter vor dem Gerät noch jede Strähne Heidi Klums so gestochen scharf aussieht wie Frauenhaar auf einem Kupfer-Stich von Albrecht Dürer.

Scharf bis auf den Meter

Zwar kann so nah kein Mensch mehr dem Film folgen, weil bei einer Bildschirmgröße von 213 Zentimetern in der Diagonale Teile der Handlung in einer anderen Ecke der Wohnung stattfinden – aber manchmal geht es ja nicht ums Ganze, sondern ums Detail. Wie bei Frauenhaar.

Toshiba vervierfacht Pixeldichte

Photos: techfieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben