Bilozität: Double macht’s möglich – mit Apple iPads

31. August 2012 | by Dieter Jirmann

double

Bilozität, also die Fähigkeit, an zwei Orten gleichzeitig zu sein, kann eine feine Sache sein, und wer zwei iPads sein eigen nennt und obendrein bereit ist, 2.000 Dollar in eine Gerätschaft namens Double zu investieren, kann davon schon heute profitieren.

Double nämlich ist ein Roboter (naja, was sich heutzutage so alles Roboter nennt), dessen „Gesicht“ ein iPad ist. Dieses iPad, das oben an dem Double-Gestell befestigt ist, sieht und hört, was um es herum geschieht, und übermittelt diese Informationen an den Besitzer eines weiteren iPads irgendwo in der Ferne, der Double steuert und durch die Gegend lenkt.

Aber dsa könnte man ja auch per Telekonferenz haben, mag der eine oder andere einwenden – aber da meint der Anbieter von Double, dass erst mit dem mit Accelerometer und Gyroskop ausgerüsteten Gerät praktisch das ungehinderte Herumlaufen in einer fremden Umgebung möglich sei.

Stimmt schon – aber ob man sich daran gewöhnen kann, dass einem dieses Gestell über die Schulter schaut, wenn man nichtsahnend am Schreibtisch sitzt und sich dann als Kollege anderenorts vorstellt? Ich weiß ja nicht …

[via]

 

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben