Per Elektroschock zur richtigen Haltung

29. August 2012 | by Dieter Jirmann

sensor-trainingsanzug

Eigentlich wollte Jennifer Darmour nur etwas schneller lernen, wie man beim Pilates die richtige Haltung einnimmt – aber die Lösung dafür ist dann vielleicht doch etwas drastisch ausgefallen.

Die Designerin hat nämlich in ihre Trainingskleidung vier dehnbare, flexible Sensoren aus leitfähigem Material integriert, die bei Fehlhaltungen einen leichten Elektroschock abgeben – nimmt man die richtige Position ein, ertönt zufriedenes Summen.

Die doch eher radikale Herangehensweise begründet Darmour damit, dass der Pilates-Unterricht ja nicht eben billig ist – wie viel die Kleidung mit den fürs Waschen entfernbaren Sensoren kosten wird, ist allerdings auch noch nicht klar, da es sich derzeit nur um einen Prototypen handelt.

Den zum Produkt zu entwickeln, dürfte aber reizvoll sein, denn es gibt noch weitere Funktionen: Die Sensoren können nämlich auch Informationen direkt an ein Smartphone senden, wo eine App den Trainingsverlauf aufzeichnet und einer kritischen Betrachtung unterzieht. Da kann man sich den Trainer in absehbarer Zeit vielleicht ganz sparen …

[via]

 

Antwort schreiben