[Video] Wearlab: ETH Zürich entwickelt Computer zum Anziehen (Video)

21. August 2012 | by Fritz Effenberger

google glass augmented reality girl

Intelligente Kleidung? Muss das sein? Oder verspricht die Konvergenz von Technik und Mode echte Vorteile? Die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich widmet sich (unter anderem) diesem Zukunftsthema durch den Betrieb des “Wearlab”, einer Forschungseinrichtung speziell für Mikroelektronik, die sich nutzbringend in Accessoires integrieren lässt.

In Zusammenarbeit mit Google arbeitet die ETH am “Project Glass” (siehe Video unten), einer Brille mit Zusatzinformationen, die auf die Gläser projiziert werden und so die reale Welt augmentieren. Aber auch über die schon lange diskutierte “Cyber-Brille” hinaus ist der Einsatz von Elektronik in Kleidung und Alltagsgegenständen sinnvoll. So “stricken” die Züricher Computerexperten derzeit an einem Trainingsanzug für Sportler, dessen eingenähte Sensoren rechtzeitig vor Erschöpfung und damit Verletzungsgefahr warnen können.

Eine ähnliche Anwendung wird auch für die Kunst projektiert: Am ETH gibt es eine Geige mit integrierter reichhaltiger Sensorik, die den Musiker kontrollieren und anleiten kann und auch hier bei Anzeichen von Ermüdung ein momentanes Ende der Etüden empfiehlt. Ein weites Anwendungsfeld findet “wearable Computing” in der Medizintechnik. Entsprechend stehen eine ganze Palette von Projekten zur Unterstützung der körperlichen und seelischen Gesundheit auf dem Arbeitsplan der Hochschule.

Sensoren, die nahe am Körper getragen werden, sind in der Lage, unmittelbar auf Anzeichen eines Ungleichgewichts zu reagieren, ob es sich dabei nun um Herzrhythmusstörungen oder die verbreitete bipolare Störung mit extremen emotionalen Zuständen handelt. Auch in der Arbeitswelt hat die tragbare Körpersensorik bereits Anwendung gefunden: Feuerwehrleute geniessen durch Elektronik in der Arbeitskleidung besonderen Schutz und verfügen über zusätzliche Informationen, die ihre gefährliche Tätigkeit erleichtern können.

Ein ausführlicher Überblick über die Aktivitäten der ETH, einschliesslich Demonstationsvideos und Arbeitspapiere, findet sich auf der Webseite der Züricher Bildungs- und Forschungseinrichtung.

Zudem spannend: Dieses Video hier unten zum Thema der Kollegen des Schweizer Rundfunks DRS:

 

Google „Project Glass


[http://www.wearable.ethz.ch
] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben