[Fernsehen 2.0] 72-Zoll-Leinwand-Brille: Kino auf der Nase

19. August 2012 | by Dieter Jirmann

video-glasses

Wenn der Anbieter schon mit einem Werbespruch wie „Who has ever thought it would be possible to carry around a gadget that could give you a cinematic experience with a surround sound system?“ ankommt, ist aller Erfahrung nach Vorsicht geboten.

Und dann soll dieses cineastische (und audiophile) Wunder auch noch zum vergleichsweise  günstigen Preis von 137 Euro zu haben sein.

Tatsächlich aber zahlt man hier nicht nur einen materiellen Preis, sondern muss sich mit den Portable Video Glasses auch selbst zum Autisten machen: Bild gibt’s von einer Brille, die gleichzeitig die Außenwelt abschneidet, und Ton kommt per Ohrhörer.

So wird angeblich eine 72-Zoll-Leinwand simuliert – Bild- und Tonmaterial kommt entweder über einen AV-Eingang von Spielkonsolen, Smartphones, DVD-Playern, Fernsehern und Computern oder vom integrierten 4GB-Speicher (lässt sich per Karte auf 32GB erweitern).

[Link] [via]

 

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben