Zoff um „Surface“: Acer-Ceo JT Wang kritisiert Microsoft-Tablet scharf

7. August 2012 | by Silvia Kling

microsoft surface tablet acer-ceo kritik

Der globale Tablet-Markt floriert wie nie zuvor. Und birgt Zündstoff wie nie zuvor. Denn Software-Riesen wie Microsoft (aber auch Google) avancieren im Zuge des Mobile-Booms mehr und mehr ja auch zu Hardware-Bauern – was den langjährigen Hardware-Partnern keinesfalls in den Kram passsen kann.

Insbesondere das MS-Tablet „Surface“ stösst den PC-Bauern ganz bitter auf, was sich nun in giftiger Kritik äussert. So hat heute der südkoreanische Computerhersteller Acer Microsoft wegen der geplanten Produktion eigener Tablet-PCs scharf kritisiert. „Wir haben gesagt, überlegt das noch einmal. Denkt zweimal darüber nach“, sagte der Acer-Chef JT Wang heute der „Financial Times“.

Microsofts Surface hätte einen starken negativen Effekt auf die gesamte Computerbranche. „Es ist nichts, worin ihr gut seid.“

Microsoft will im Oktober einen eigenen Tablet-Computer unter dem Namen Surface auf den Markt bringen. Bislang hatte Microsoft die Herstellung von Personal Computern seinen Hardware-Partnern wie Acer, Asus, Dell, HP oder Lenovo überlassen.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben