[Video] Tex-Mex-Printer: Burritos aus dem Drucker

6. August 2012 | by Dieter Jirmann

Tex-Mex-Printer Burritob0t

Es mutet ein wenig an wie eine Szene aus der Kantine von Raumschiff Enterprise: Der Burritob0t von Marko Manriquez soll mexikanisches Essen im 3D-Druckverfahren herstellen. Manriquez hat die Arbeit an dem Lebensmittel-Drucker im Rahmen einer Master-Arbeit an der New Yoork University begonnen und verfügt nach eigenen Angaben bereits über einen funktionierenden Prototypen.

Bei den Burritos, die in Minutentempo entstehen, gibt es allerdings Einschränkungen: Alles, was nicht durch eine Spritzdüse passt, sei leider nicht zu verwenden; auf Salat und Tomatenstücke müsse man also verzichten.
Manriquez hat das Projekt allerdings in erster Linie als künstlerisches Vorhaben gedacht, das die Diskussion um die Frage beflügeln soll, was sich alles in Lebensmitteln befindet. Das soll an den Lebensmittelschichten, die der Burritob0t aufeinander türmt, anschaulich gemacht werden.

Es ist nicht auszuschließen, dass der Food-Drucker auch mal käuflich zu erwerben sein wird. Wer nicht solange warten möchte, kann sich im Technikbereich der dazugehörigen Website informieren – da im wesentlichen Open-Source-Technik verwendet wurde, kann man sich appetitvoll ans Nachbasteln begeben.

[Foto: Marko Manriquez]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Comment (1)

  1. […] werden mittlerweile nicht nur iPhone-Hüllen oder gar Burritos aus 3D-Printern ausgedruckt, sondern selbst Föten: Was sich anhört wie ein sehr schlechter Witz […]

Antwort schreiben