Low-Budget-Daddelmaschine: Android-Spielekonsole Ouya kommt im März 2013 – mit Tegra3-Chip für 99 Dollar

21. Juli 2012 | by Alex Reiger

Low-Budget-Daddelmaschine: Android-Spielekonsole Ouya ab März 2013 - mit Tegra3-Chip für 100 Dollar

Aufgepasst, Xbox und PS3 – hier betritt ein ganz neuer Player den Gaming-Ring: Nun ist es raus, die seit einigen Monaten mit Hochspannung erwartete Android-Spielkonsole Ouya wird Anfang 2013, genauer gesagt im März 2013, für 99 Dollar in den US-Handel kommen.

Bereits kurz danach soll die Daddelmaschine mit dem Google-OS auch in Europa erhältlich sein.

Für den vergleichsweise günstigen Verkaufspreis (samt touchpadbestücktem Controller) verspricht der gleichnamige Hersteller ein formschönes Design, 8 Gigabyte internen Flash-Speicher und den Vier-Kern-Prozessor Tegra3 von Nvidia mit einem Gigabyte RAM.

Auch an Anschlussmöglichkeiten mangelt es der Spielkonsole nicht: Ouya verfügt über eine Wlan- und Bluetooth-Schnittstelle, kann via HDMI mit dem Fernseher verbunden und über USB 2.0 angesteuert werden.

Bei der Ouya handelt es sich um eine “hackbare”, Android-basierte Open-Source-Konsole auf der jeder Entwickler mit den entsprechenden Programmierkenntnissen seine Games veröffentlichen kann. Jeder Käufer der Konsole erhält darüber hinaus seine eigene Entwicklerausrüstung

Die Android-Spielekonsole hatte den bisher erfolgreichsten Start eines Projekts bei der Innovations-Web-Platform Kickstarter hingelegt ind wird mittlerweile von mehr als 40.000 Leuten finanziell unterstützt.

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Comment (1)

  1. weiss nicht says:

    Hoffentlich wird es möglich sein auch ein anderren controller zu verwenden wie der ps3 controller an den ich mich sehr gewöhnt hab. Ansonsten werd ich mir sie dann nicht holen.

Antwort schreiben