Inkognito im Web-Video: YouTube erlaubt Unkenntlichmachung von Gesichtern – der Menschenrechte wegen

20. Juli 2012 | by TechFieber.de

Inkognito im Web-Video: YouTube erlaubt Unkenntlichmachung von Gesichtern - der Menschenrechte wegen

YouTube-Nutzer können künftig Gesichter in ihren Videos unkenntlich machen. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Grund für diesen Schritt sei die neue Rolle der Internetnutzer: „Sie produzieren Nachrichten und Videos zum Thema Menschenrechte“, erklärte YouTube-Managerin Amanda Conway.

Mit der neuen Funktion könnten so Demonstranten, deren Aktionen auf Youtube dokumentiert werden, vor Verfolgung besser geschützt werden. Allerdings müssen Nutzer derzeit noch mit einigen Einschränkungen zurechtkommen. So sei es nur möglich automatisch alle Gesichter mit einem rechteckigen Unschärfefeld zu überdecken. Außerdem könne es vorkommen, dass unter schlechten Lichtverhältnissen nicht alle Gesichter erkannt würden.

Daher bekomme man das Video zunächst angezeigt, bevor es endgültig auf YouTube hochgeladen werden soll.

Foto: WWA MomentiMedia via FlickR/cc / kat/dts

Antwort schreiben