Schluss mit betrunkenen Autofahrern: Das Urinal empfiehlt – die Nutzung eines Taxis

15. Juli 2012 | by Dieter Jirmann

urinal

Die Polizei des US-Bundesstaats Michigan ist auf eine neue Idee gekommen, wie man die Zahl der betrunkenen Autofahrer reduzieren kann: 200 der berüchtigsten Absturzkneipen haben von ihr Post bekommen.

Inhalt: eine Urinaleinlage (vulgo Pinkelstein) der besonderen Art.

Der Stein kann nämlich sprechen. Und macht hilfreiche Vorschläge, wie man unbeschadet nach Hause kommt, indem er zum Beispiel die Nutzung eines Taxis empfiehlt.

Gute Idee, könnte aber noch besser sein. Zum Beispiel durch eine Sofort-Prüfung des Promillestands des sich Erleichternden (falls alles OK ist, könnte der Stein ja “einer geht noch, einer geht noch rein” anstimmen). Oder er blockiert gleich den elektrischen Wagenschlüssel, falls der Besucher sowas in der Tasche hat. Oder …

Kann man also noch dran arbeiten. Und vielleicht wird der eine oder andere ja schon durch den Schock nüchtern, dass der Pinkelstein zu ihm spricht.

[Link] [via] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , ,

Comment (1)

  1. […] MotorSchluss mit betrunkenen Autofahrern: Das Urinal empfiehlt – die Nutzung eines TaxisDie Polizei des US-Bundesstaats Michigan ist auf eine neue Idee gekommen, wie man die Zahl der […]

Antwort schreiben