[HightechDivas] Dank NASA und MIT kommt Mann zum perfekten Hemd

25. Juni 2012 | by Dieter Jirmann

hemd

Wahrscheinlich kennt der eine oder andere die Situation, dass man sich von Zeit zu Zeit in ein seriös wirkendes Hemd schmeißen muss, das man natürlich sofort unbequem findet und das man im Handumdrehen verschwitzt und zerknittert hat.

Muss nicht sein, findet Ministry of Supply, und hat das High-Tech-Hemd Apollo entwickelt.

Das soll dann nun tatsächlich alles bieten, was man von einem Hemd erträumt. Es leitet überschüssige Körperwärme ab und speichert sie, um sie bei Bedarf zur Heizung zu verwenden, es fängt Flüssigkeit (also ehrlich gesagt Schweiß) auf, verhindert Dank einer Spezialbeschichtung die Geruchsentwicklung und ist obendrein noch knitterfrei.

Das alles wird ermöglicht mit Hilfe von Technologien, die von MIT und NASA entwickelt wurden, und da sind 95 Dollar bei Kickstarter ja eigentlich gar nicht so viel.

Das einzige Problem, das meines Erachtens noch gelöst werden müsste, ist, wie man die Tomatensaucenflecken verhindert, die sich unvermeidlich beim Essen einstellen, wenn man ein weißes Hemd trägt.

[Link] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , ,

Antwort schreiben