[Video] Mapping: Google Indoor Maps nun auch in der Schweiz verfügbar

21. Juni 2012 | by TechFieber.de

google indoor maps schweiz

Die Schweiz ist neben den USA und Japan eines der ersten Länder, in denen der neue Google-Service Indoor Maps zum Zuge kommt. Der Dienst ermöglicht es, sich auch innerhalb von Gebäuden zurechtzufinden.

Indoor Maps ist in den regulären Maps-Service integriert: Sobald man ein Gebäude betritt, für das es Daten gibt, wird automatisch in die Ansicht von Indoor Maps gewechselt, sofern man zuvor nahe genug herangezoomt hat. Die dazu erforderlichen Informationen werden von den Betreibern der jeweiligen Standorte geliefert. Aus diesem Grund befinden sich auf der Liste der Gebäude, für die Indoor Maps angeboten wird, vor allem Einkaufs- und Verkehrszentren.

Diese können Gebäudepläne in den üblichen Bildformaten zusammen mit den entsprechenden Geo-Daten auf einen Google-Server hochladen und sich gratis in den Dienst aufnehmen lassen.

Laut Google ist der Dienst in der Schweiz unter anderem für das Verkehrshaus, SihlCity, Wincasa, La Praille, die St Jacob’s Sporthalle, das Stade de Suisse und Westside verfügbar. Darüber hinaus hat Media Markt Daten einiger Standorte für Indoor Maps zugeliefert. Die Liste der Standorte wird aber laufend erweitert.

Der Nutzer sieht bei Indoor Maps auf dem Display seines Geräts einen Lageplan, auf dem die eigene Position bis auf wenige Meter genau eingetragen ist. Wechselt man beispielsweise das Stockwerk, wird die Karte automatisch aktualisiert. Wie gut man sich mit Hilfe des Dienstes innerhalb eines Gebäudes zurechtfindet, hängt entscheidend von der Qualität der Daten ab, die Google zugeliefert wurden.

Media Markt etwa hat hier die einzelnen Warenbereiche gekennzeichnet. Die Ortung des Nutzers innerhalb des jeweiligen Gebäudes erfolgt im Gegensatz zur Maps-Technik nicht mit Hilfe von GPS-Daten, sondern über vorhandene WLAN-Installationen.

In einem nächsten Schritt soll auch noch eine Navigationshilfe hinzukommen, der Zeitpunkt dafür ist allerdings noch nicht bekannt.

[Link] [Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben