[Gaming] [Studie] Daddeln macht schlau: Computerspiele fördern Denkvermögen

4. Juni 2012 | by Alex Reiger

gaming studie computerspiele

Na also. Gaming-Fans wissen es längst. Jetzt kommt der (wissenschaftliche) Beleg: Gut 33 Millionen Deutsche sind der Ansicht, dass Computerspiele die Geschicklichkeit und das Denkvermögen fördern.

Dies ergibt eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom. Bei den 14 bis 29-jährigen glauben 77 Prozent an eine Verbesserung ihres Denkvermögens durch das Spielen. 28 Millionen Deutsche sehen in ihnen ebenfalls eine nette Abwechslung vom Alltag. Bei den 14 bis 29-jährigen stimmen 60 Prozent dieser Aussage zu.

Jeder Vierte hält Computerspiele für einen sinnvollen Zeitvertreib und stellt sie auf eine Stufe mit Sport und anderen Hobbys. Jeder Dritte deutsche Bundesbürger spielt in seiner Freizeit, rund zwei Drittel von ihnen sogar täglich. Dagegen hält jeder Dritte über 65 Jahren Computerspiele für Zeitverschwendung. Der Umsatz mit Computerspielen und entsprechender Hardware lag im vergangenen Jahr bei 2,3 Milliarden Euro.


Foto: MomentiMedia via Flickr/cc / ari/dts

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Comment (1)

Antwort schreiben