Billigere Ultrabooks mit Celeron Chips

22. Mai 2012 | by Fritz Effenberger

Die Intel Celeron Prozessor-Reihe bediente traditionell die Einsteiger und Consumermodelle; jetzt sollen neue Low-End-Chips dieses Familiennamens auch in Ultrabooks ticken.

Ab Herbst will Intel die Prozessoren Celeron ULV 807 und der Celeron ULV 877 zu 70 und 86 US-Dollar ausliefern, um damit Einsteiger-Ultrabooks noch billiger zu machen. Das ist nicht nur rreine Menschenfreundlichkeit, sondern geschäftliches Kalkül: Gerade im unteren Preissegment von Note- und Ultrabooks kann Hauptkonkurrent AMD mit seinen grafikstarken Mobilchips deutlich mitbieten. Im Gegensatz dazu sollen die kommenden Intel Celerons noch auf die alte “Sandy Bridge”-Grafikarchitektur setzen. In jedem Fall werden die Preise für einfache Ultrabooks zum Jahresende bis auf 600 US-Dollar (circa 470 Euro) fallen.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben