Web-TV: ProSiebenSat.1 setzt auf Online-Gaming

20. April 2012 | by TechFieber.de

Couch-Potatoes? Von wegen: Der TV-Konzern ProSiebenSat.1 will Fernsehzuschauer zu Daddlern machen. Auf „prosiebengames“ oder „sat1spiele“ gibt es entsprechende Online-Spiele. Sie sind kostenlos, aber das Unternehmen hat hohe Erwartungen an seine junge Geschäftssparte, wie Finanzvorstand Axel Salzmann der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitag) sagte.

Geplant seien weitere Übernahmen, sagte Salzmann. „Wir wollen von der klassischen TV-Werbung unabhängiger werden und schauen uns vor allem für unseren Bereich ‚Digital & Adjacent‘ um, aber auch für unser Produktionsgeschäft.“ Vor knapp einem Jahr hat ProSiebenSat1 erst die Online-Spielsparte „Burda ic“ des Burda-Verlags gekauft und wenige Monate später einen Kontrakt mit dem Sony-Konzern geschlossen, um dessen Online-Games in Europa vermarkten zu können.

Der Fernsehkonzern, den einst eine Schuldenlast von 3 Milliarden Euro drückte, verfügt nach dem Verkauf seiner belgischen und niederländischen Sender inzwischen wieder über einen größeren finanziellen Spielraum. „Für eine größere Akquisition hätten wir einen Headroom von 400 bis 500 Millionen Euro“, sagte Salzmann. „Aber derzeit planen wir keine größere Akquisition.“

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Comment (1)

  1. […] Sie sind kostenlos, aber das Unternehmen hat hohe Erwartungen an seine junge Geschäftssparte, wie Finanzvorstand Axel Salzmann der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Freitag) sagte Share this:TwitterFacebookGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem dieser […]

Antwort schreiben