[People@Light+Building] Lost and Found

18. April 2012 | by Torben Dietrich

light-building 2012 LostandFound
Eine Gruppe Koreaner steht vor dem Schalter des Fundbüros, die Miene des Mannes vorne schwankt zwischen Verzweiflung und Hoffnung. Erika Hass (30), die Frau hinter dem Schalter, hantiert noch etwas herum, dann überreicht sie ihm eine schwarze, flache Tasche. Die Erleichterung ist groß.

Was haben Sie dem Mann eben wieder gegeben?
Er hatte sein iPad verloren.

Was verlieren die Leute denn noch so?

Alles außer ihren eigenen Kopf. Selbst ein Kind wurde hier schon abgegeben. Das hatte ich dann drei Stunden hier.

Und dann?
Seine Mutter hatte mitbekommen, dass ihr Sohn hier ist und hat die Zeit genutzt, einen ungestörten Messerundgang zu unternehmen. Aber der Junge war auch schon neun.

Der klassische Regenschirm wird also nicht mehr liegen gelassen.

Doch, auch. Und im Sommer tonnenweise Sonnenbrillen. Auch Eheringe, Handys, Kameras. Manchmal weinen die Leute hier am Schalter auch vor Glück, wenn sie ihre Sachen bei uns abholen können, zum Beispiel bei Reisepässen.

______________________________________________

People @ Light+ Building
Zur Serie People@Light+Building 2012

Die Light+Building ist die Weltleitmesse für Architektur und Technik. Wir wollen wissen, wer diesen gigantischen Laden eigentlich schmeißt – und haben uns für euch umgesehen und spannende Leute porträtiert, die das Mega-Event in Frankfurt am Main hinter den Kulissen möglich machen. Mehr als 2.100 Aussteller zeigen auf dem Messegelände vom 15. bis zum 20. April ihre Neuheiten. Im letzten Jahr wurden 183.000 Besucher aus aller Welt gezählt.

Eine Übersicht aller Kurzporträts aus der Reihe People@Light+Building findet ihr hier. Eine Gesamtübersicht aller Artikel zur Light+Building bei TechFieber gibt es hier. Und wer noch mehr zur Messe und dem Profil der Light+Building wissen möchte, findet diese Info hier.

Foto: Antonia Zennaro/Zeitenspiegel

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben