Die Telefonzelle kehrt zurück – in New York und mit Skype

15. April 2012 | by Dieter Jirmann

telephonezelle

Die gute alte gelbe Telefonzelle ist ja nun aus dem Stadtbild verschwunden, und auch die abgemagerte Version, die die Telekom hier und da ersatzweise aufgestellt hat, ist eher eine aussterbende Spezies.

Ist damit aber das Thema des öffentlichen Telefonierens ganz tot? Nein, findet man in New York (wo man sich ja immer ganz weit vorne wähnt) und erwägt die Aufstellung von “Smart Pay Phones”.

Insgesamt 250 32-Zoll-Touchscreen-Displays will die Firma City24x7 über die Stadt verstreuen (naja, wahrscheinlich nicht die ganze Stadt), und mit ihrer Hilfe soll Skype-Video-Telefonie, Online-Suche nach nahegelegenen Geschäften etc. möglich sein.

Um die Betrachtung von im Internet ja praktisch hinter jeder Ecke lauernden Ferkeleien zu vermeiden, wird der Zugriff auf Sites allerdings überwacht und limitiert.

Wie lange man für wieviel Geld diese Offerte nutzen kann, steht noch ebenso wenig fest wie die Frage beantwortet ist, wer denn die Displays putzt; allerdings hat die Stadtverwaltung bereits verkündet, dass man im Erfolgsfalle überlegen werde, sämtliche noch verbliebenen alten Telefonzellen durch die neue Technik zu ersetzen.

[Link] [Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben