Den Verkehr durchs Lenkrad gefühlt

11. April 2012 | by Dieter Jirmann

verkehr
Bei ihren Entwicklungs- und Konzeptarbeiten ist die Automobilindustrie inzwischen in ein meines Erachtens sehr interessantes Dilemma geraten: Einerseits will die Kundschaft in großen Teilen immer noch ein irgendwie geartetes “Fahrgefühl” haben, andererseits ist das Ziel, den größten Unsicherheitsfaktor namens Mensch möglichst zu reduzieren.

Inumflis könnte ein Zwischenweg sein.

Hier ist die Idee nämlich, dass zwar (wie bei anderen Konzepten auch) Außensensoren sich darum kümmern sollen, was in der Nähe des eigenen Fahrzeugs passiert, die Informationen darüber aber werden per Vibration ans Lenkrad übermittelt, so dass der Fahrer das praktisch physisch erfährt.

Wahrscheinlich würde im Zweifelsfall dann natürlich wieder irgend ein Automatismus greifen, aber das wäre dann ja vielleicht nicht mehr ganz so offensichtlich …
Verkehr

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben