[Das Letzte] Ferrari von Drogen-Boss zum Polizeiauto umfunktioniert

11. April 2012 | by Arwen Möller

Polizei Auto Kolumbien Ferrari
Seinen Ferrari 348 Targa braucht Hernando „Sratch“ Gomez nicht mehr. Denn der kolumbianische Drogen-Boss sitzt in einem US-amerikanischen Gefängnis – wegen seiner schlechten Angewohnheit, Drogen zu schmuggeln.

Die Autoritäten zuhause in Kolumbien haben sich daher wohl gedacht: Das, was amerikanische Cops mit den beschlagnahmten Fahrzeugen machen, machen wir auch und bekommen so ein tolles, neues Polizeiauto.

Gedacht, getan. „Policia“ steht grün auf weiß auf der Motorhaube des Ferrari. Schnittig machen sich auch die grünen und schwarzen Seitenstreifen. PS-stark ist das neue Polizeiauto zur Verbrecherjagd auch gut geeignet – zumindest für die kolumbianischen Polizisten, die noch gegen Drogenkartelle kämpfen. Und deshalb riskieren, jeden Tag abgeknallt zu werden.

[Link] [Foto: Screenshot Jalopnik]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben