[NYIAS] Voll auf die Zwölf: Mercedes präsentiert 12-Zylinder-Roadster SL65 AMG in New York

7. April 2012 | by Mathias Becker

NYIAS Mercedes SL65 AMG -9672

Der neue SL65 AMG war neben den neuen GLK- und GL-Modellen das dritte Daimler-Highlight auf der „New York International Auto Show“. Der 12-Zylinder-Roadster ist in Preis und Leistung einfach umwerfend – „Saving the planet has never been so cheap!“

Das Versprechen, das Stephen Cannon, Präsident und CEO von Mercedes-Benz USA, auf der „New York International Auto Show“ (NYIAS) gab, verweist auf die vielen Smarts und Elektro-Smarts, denen die Straßen der Zukunft gehören sollen. „Intelligent Urban Mobility“ nennt man das – ein Name wie ein Zugeständnis an die Fahrer der Kleinstwagen: „Ok, es gibt schickere Autos, aber, hey, ihr seid intelligent!“

NYIAS Mercedes SL65 AMG

Ob das Geschoss, in dem Ola Källenuis, CEO von Mercedes-AMG im Anschluss die Bühne enterte, ebenfalls unter die Kategorie „intelligent“ fällt, wurde offen gelassen. Ein Kraftpaket ist er jedenfalls, der neue SL65 AMG, mit dem Mercedes ein neues Kapitel seiner legendären Roadster-Historie aufschlagen will, pünktlich zum 45. Geburtstag seiner Tochter AMG. 621 PS bringt die neue Gemeinschaftsproduktion auf die Straße, der Sprint auf 100 km/h ist in 3,9 Sekunden erledigt.

Das ist übrigens mehr Power, als die Ingenieure guten Gewissens auf die Menschheit loslassen wollten, weshalb sie mal eben eine elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung mit eingebaut haben. Auf mehr als 250 km/h kommt man nur bei Gefälle plus Rückenwind.

NYIAS Mercedes SL65 AMG

Dank der neuen Siebengang-Automatik schluckt der 6-Liter-Zwölfzylinder nur 11,6 Liter auf 100 Kilometer. „17 Prozent weniger als der Vorgänger“, so Källenius, was auch am Gewichtsverlust von rund 170 Kilogramm liege: Statt wie bisher aus Stahl, ist die neue Karosserie aus Aluminium. Aber Vorsicht: Durchschnittsverbrauchswerte gelten für moderate Geschwindigkeiten – und ein Wagen wie dieser hat ganz offensichtlich das Zeug, Kindergärtnerinnen auf der Autobahn zu Linksblinkern werden zu lassen.

NYIAS Mercedes SL65 AMG

Schade, denn eigentlich ist jede Geschwindigkeit über 25 km/h in diesem Wagen noch aus einem anderen Grund Verschwendung. Schließlich bringt man mit flotter Fahrweise seine Mitmenschen um den betörenden Anblick etwa des „seidenmatten Finish des Carbonfaser-Außenspiegels“. Oder der aufwändig verarbeiteten Polster aus „Style exclusive designo leather“ in titangrau und ingwerbeige. „The best or nothing“, fasste Källenius das AMG-Prinzip lapidar zusammen.

Mit anderen Worten: 236.334 Euro. Aufwärts.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben