Apfel-Verbot? Kinder von Microsoft-Gründer Bill Gates mögen keine Apple-Gadgets

7. April 2012 | by Silvia Kling

microsoft bill-gates apple
Na wenn man das mal nicht  „gut gezogen“ nennen darf: Die drei Kinder von Bill und Melinda Gates sind früh mit Computern in Berührung gekommen – aber nicht mit iPhone oder iPad, Produkte des größten Microsoft-Konkurrenten Apple. Melinda Gates sagte dazu der Tageszeitung „Die Welt“: „Sie benutzen Microsoft-Produkte – natürlich! Unsere drei Kinder waren fünf oder sechs, als sie anfingen, Computer zu benutzen. Es gibt fantastische Lernprogramme im Internet, um Lesen und Schreiben zu lernen. „„Aber natürlich lesen sie auch Bücher!“ Bei ihrer Erziehung lege die gebürtige Texanerin auch Wert darauf, ihre Kinder über die Bedürfnisse in der Welt aufzuklären: „Wir sprechen mit unseren Kindern bei Tisch natürlich über das, was in der Dritten Welt passiert und über die Ziele der Stiftung. Aber ohne Druck.

Nicht dass sie denken, etwas Bestimmtes sein oder werden zu müssen, gerade in Bezug auf die Stiftung. Wir sagen unseren Kindern immer: Ihr werdet selbst herausfinden, wo eure Talente liegen. Seid einfach so gut in eurem Leben, wie ihr es selbst sein könnt und möchtet.“


Foto: MomentiMedia/cc / lar/dts

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben