[Video] U Grok It: Die endlose Sucherei hat ein Ende …

4. April 2012 | by Dieter Jirmann

[Video] U Grok It: Die endlose Sucherei hat ein Ende ...

Elektronische Suchsysteme, mit denen Menschen mit dem Hang zum Verlegen von Dingen selbige wiederfinden können, gibt es bereits einige – U Grok It allerdings scheint auf den ersten Blick das bislang praktikabelste zu sein, sofern man keine Probleme mit RFID hat.

Das System funktioniert so, dass man allem, was verloren gehen könnte, ein RFID-Tag verpasst und mittels eines Cloud-Services festhält, welches Tag welchem Gegenstand zugeordnet ist.

Wenn die große Sucherei beginnt, legt man sein Smartphone in den Grokker ein (schöner Name übrigens – hätte man sich glatt für die Enterprise einfallen lassen), wählt aus der Cloud-Liste aus, wonach man sucht, und wirft das System an.

Das funktioniert dann ähnlich wie ein Geiger-Zähler und macht umso schneller Lärm, je näher man dem Objekt kommt. Die Reichweite liegt bei zwei bis drei Meter; bei weitläufigen Immobilien inklusive Garten wird’s also etwa mühselig.

Der Grokker selbst soll 100 Dollar kosten, für jedes RFID-Tag ist ein weiterer Dollar zu zahlen – es könnte je nach Vergesslichkeitsgrad also teuer werden.

In den Handel kommen soll das System 2013; jetzt sollen erst einmal 1.000 Einheiten im Praxiseinsatz getestet werden.

[Link] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Kommentare (2)

  1. Marc says:

    Ich finde es klasse, wie gut man die Entwicklung der RFID Technologie im Internet verfolgen kann.
    Ich finde sowieso die gesamten Anwendungsmöglichkeiten der RFID-Technik faszinierend.

  2. Stickyy says:

    Naja da find ich die normalen Beeper-Anhänger besser. Habe zuhause eine Fernbedienung mit 8 Knöpfen, jeder kann ein anderen anhänger anbeepen beim drücken. Braucht kein Internet, Funktioniert auf den mm genau, da der gesuchte gegenstand selbst einen Ton von sich gibt.
    Außerdem kostete mich dieses Set nur 30€

Antwort schreiben