[MWC] Software-Riese SAP macht mobil – nächste Generation des PC

29. Februar 2012 | by TechFieber.de

XXXXX Logo

Auch der deutsche Software-Riese SAP will sein Stück vom Mobile-Kuchen – der Verkauf von Unternehmenssoftware für Smartphones und Tablets soll in den kommenden Jahren bei den Badenern gar zum Milliardengeschäft ausgebaut werden. „Mobile Geräte werden die Grundlage für alles, was wir tun“, sagte Co-Vorstandschef Jim Hagemann Snabe heute der „Financial Times Deutschland“ auf dem Mobile World Congress in Barcelona. In Zukunft würden mobile Geräte nicht mehr als eigene Kategorie begriffen, glaubt Snabe. „Es ist einfach die nächste Generation des PC.“

SAP ist zum ersten Mal auf der Mobilfunkmesse. Das zeigt, wie wichtig das Mobilgeschäft inzwischen für das Unternehmen ist. Der Softwarekonzern will bis 2015 seinen Umsatz von derzeit 14,2 Milliarden Euro auf mehr als 20 Milliarden Euro steigern. Neben dem klassischen Verkauf von Softwarelizenzen will SAP mehr Geld mit Mietsoftware aus der Cloud und mobilen Anwendungen verdienen. „Wir werden eine gesunde Balance zwischen den beiden sehen“, sagte Snabe.

2 Milliarden der 20 Milliarden Euro sollen Mietangebote aus der Cloud einspielen. Das hatte der SAP-Vorstand bereits als Ziel ausgegeben. Nun sagte Snabe, er rechne damit, dass etwa zwei Drittel der Gesamtsumme aus dem Verkauf mit herkömmlichen Softwarelizenzen und ein Drittel von den Abo-Modellen aus der Cloud und mit mobilen Lösungen stammen werden. Detaillierter äußerte sich Snabe nicht. Damit würde SAP den Umsatzanteil mit mobilen Lösungen in kürzester Zeit erheblich steigern, denn 2011 verdiente SAP erst 100 Millionen Euro mit Programmen für Smartphones und Tablets. Diese Summe will SAP in diesem Jahr verdoppeln.

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben