[Cebit] [Special] Vorschau: Alle Details zur Cebit 2012 in Hannover

29. Februar 2012 | by TechFieber.de

cebit 2012 Vorschau

Alle Frühjahre wieder. Cebit-Fieber. Der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona ist noch in vollem Gange und dennoch ringt die wohl größte und älteste IT-Messe des Planeten bereits mächtig um die Aufmerksamkeit der Tech-Presse in aller Herren Ländern.

Denn auf der CeBIT gibt es in diesem Jahr bei weitem nicht das Neueste aus der Computerwelt zu bestaunen, sondern auch rund um die Messe in Hannover wird Besuchern eine Menge geboten – vom Zockerturnier über Konzerte von Kraftklub oder Joy Denalane bis zum Lauf durch die Ausstellungshallen.

Die Computermesse CeBIT vom 6. bis zum 10. März in Hannover ist in erster Linie eine Veranstaltung fürs Fachpublikum. «Unsere Aussteller sind hauptsächlich hier, um potenzielle Kunden zu treffen und Geschäfte zu machen», sagt Gabriele Dörries, Pressesprecherin des CeBIT-Ausrichters Deutsche Messe.

Technikbegeisterte sind aber natürlich trotzdem willkommen. Denn auch zum Business gehört Unterhaltung. Wie in den vergangenen Jahren wird auch 2012 ein Rahmenprogramm mit Computerspiel-Turnieren, Vorträgen und einem Wettlauf geboten.

Neu auf der CeBIT ist das uneingeschränkt kostenlose WLAN. Um es nutzen zu können, müssen sich Besucher registrieren, dabei allerdings nicht nur ihre Mailadresse, sondern auch ihren Namen, ihre Firma und die Handynummer angeben. Danach steht ihnen drahtloser Internetzugang unbegrenzt und auf dem gesamten Messegelände zur Verfügung.

Zur besseren Orientierung in den Ausstellungshallen werden kostenpflichtige Führungen zu verschiedenen Themen angeboten. In rund zweieinhalb Stunden zeigen die englischsprachigen Tourguides zum Beispiel die Highlights der Messe oder Neuheiten aus Bereichen wie Mobilität oder Social Media.

Eine Betreuung für Kinder zwischen einem und sechs Jahren gibt es ebenfalls. Für 25 Euro pro Tag versorgt der Betriebskindergarten der Deutschen Messe auch den Nachwuchs von CeBIT-Besuchern, Essen inklusive. Auf die eigentliche Messe dürfen Kinder und Jugendliche unter 16 nur am 10. März, dem letzen Tag der Messe. Ausschließlich an diesem Samstag gibt es auch ermäßigte Tickets für Schüler, Studenten und Azubis, die dann 19 Euro bezahlen müssen. Reguläre Eintrittskarten kosten 39 Euro an der Tageskasse und 34 Euro im Vorverkauf. Kassen und Hallen öffnen jeden Tag um 9.00 Uhr, Schluss ist um 18.00 Uhr.

Mit ihren Eintrittskarten haben Besucher nicht nur Zutritt zum Messegelände, sondern auch zu weiteren Veranstaltungen. Darunter zum Beispiel die sogenannten CeBIT Global Conferences, auf der Firmenchefs und andere Experten Vorträge zu verschiedenen IT-Themen halten – allerdings in englischer Sprache. Gleich um die Ecke finden CeBIT-Besucher ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Unternehmen, die den flexiblen Arbeitsplatz der Zukunft vorstellen.

Weniger arbeitsbezogen geht es bei den Intel Extreme Masters zu. Bei dem Computerspiel-Turnier kämpfen 144 der weltbesten Zocker um Preisgelder in Höhe von insgesamt 600 000 US-Dollar (rund 455 000 Euro). Gespielt wird neben den Klassikern «Counterstrike 1.6» und «Starcraft II» auch das relativ neue «League of Legends». Alle CeBIT-Besucher dürfen bei den Wettbewerben zuschauen, die an jedem Messetag stattfinden. Das Finale steigt am 10. März.

Musikalische Unterhaltung wird auf der «CeBIT-sounds!»-Bühne geboten. An jedem Messetag spielen hier neben verschiedenen Newcomerbands auch bekannte Künstler: Am 7. März treten zum Beispiel die Guano Apes auf, einen Tag später Joy Denalane. Am Freitag, dem 9. März, läuft das Programm bis 23.00 Uhr, ansonsten schließt die Bühne gemeinsam mit dem Messegelände um 18.00 Uhr.

Wer nach einem anstrengenden Tag nicht nur Musik hören und tanzen, sondern sich richtig sportlich bewegen möchte, kann sich zum sogenannten CeBIT-Run anmelden. Der Lauf startet am 8. März um 19.00 Uhr und ist für Firmen-Teams, Gruppen und Einzelkämpfer offen. Gelaufen wird auf 3,5 Kilometer langen Runden quer durch die Ausstellungshallen. Die Anmeldung kostet 20 Euro plus Chipgebühr für die Zeitnahme. Die Teilnahme ist auch ohne CeBIT-Ticket möglich.

Gute Planung erleichtert den Messebesuch

Mit guter Vorbereitung läuft ein Besuch der CeBIT deutlich entspannter ab. Dabei hilft der Messeplaner, der auf den offiziellen CeBIT-Seiten angeboten wird. Nach einer Anmeldung können sich Nutzer damit interessante Stände und Veranstaltungen markieren und ausdrucken. Von unterwegs lässt sich das eigene CeBIT-Programm über die Mobilseite http://www.cebit2go.de abrufen. Das Portal, das Smartphone- und Tabletnutzer auch über http://www.cebit.de erreichen, hilft darüber hinaus bei der Orientierung auf dem Gelände oder bei der Suche nach Shuttle-Bussen.

Fotos: dpa (3)

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben