[TechBusiness] CE-Riese Sharp muss Rekordverlust verschmerzen

2. Februar 2012 | by TechFieber.de

[TechBusiness] CE-Riese Sharp muss Rekordverlust verschmerzen

Der Elektronikkonzern Sharp rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem Rekordverlust. Zum Bilanzstichtag 31. März dürften rote Zahlen von 290 Milliarden Yen (2,9 Mrd Euro) anfallen, kündigte das japanische Unternehmen am Mittwoch an. Auslöser seien unter anderem der Preisverfall bei LCD-Flachbildfernsehern und Solarbatterien. Im Oktober war Sharp noch von einem Gewinn von 6 Milliarden Yen ausgegangen. Der Umsatz dürfte 2,5 statt 2,8 Billionen Yen betragen, hieß es.

Sharp kämpft mit hohen Kosten bei der Restrukturierung seines LCD- und Solargeschäfts. Sharp konzentriert sich künftig auf kleine und mittelgroße LCD-Panels für Smartphones und Tablet-Computer sowie großformatige Fernseher. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres war ein Nettoverlust von 213,5 Milliarden Yen angefallen nach einem Gewinn von 21,8 Milliarden Yen im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz fiel im selben Zeitraum um 18,3 Prozent auf 1,9 Billionen Yen.

Antwort schreiben