[Social Media] Studie: Online-Profil als Jobkiller

1. Februar 2012 | by Dieter Jirmann

[Social Media] Studie: Online-Profil als Jobkiller
„Kind, stell doch nicht dauernd Nacktfotos von  Dir ins Internet“ – ein weiser elterlicher Ratschlag (wenn man nicht Micaela Schäfer) heißt, der aber leider nicht immer befolgt wird.

Dass das böse Folgen haben kann, munkelten die Experten schon seit längerem – Microsoft hat jetzt in einer Studie erforschen lassen, welches Unbill wirklich auf allzu offenherzige Netzbürger wartet.

In Kanada, Deutschland, Irland, Spanien und den USA hat man Menschen befragt, und während sich immerhin 91% von ihnen irgendwie um ihr Online-Profil gekümmert haben, machen sich nur 44 Prozent Gedanken darüber, welche langfristigen Konsequenzen das haben könnte, was sie da ins Netz stellen.

Das hat mitunter bittere Folgen. 14 Prozent mussten schon schlimme Erfahrungen machen: 21 Prozent von ihnen wurden gekündigt, 16 Prozent bekamen nicht den Job, den sie haben wollten, und weiteren 16 Prozent wurde die Krankenversicherung gekündigt.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben