[IPO-Fieber] Tiefstapler: Facebook-Börsengang soll „nur“ fünf Milliarden einspielen

1. Februar 2012 | by TechFieber.de

[IPO-Fieber] Tiefstapler: Social-Network-König Facebook-Börsengang will nur fünf Milliarden einspielen
Der Social-Network-König Facebook startet seinen Börsengang laut US-Medienberichten mit deutlich angezogener Handbremse: Die angepeilten Einnahmen lägen zunächst bei 5 Milliarden Dollar – so heute die „New York Times“ unter Berufung auf eingeweihte Personen. Bislang wurde von 10 Milliarden Dollar ausgegangen. Die Summe kann sich aber noch ändern.

Facebook dürfte am Mittwoch den ersten Schritt auf seinem Weg an die Börse machen;im Laufe des Tages wird die Veröffentlichung des Börsenprospekts erwartet, der die potenziellen Investoren mit den Geschäftszahlen des Unternehmens vertraut macht.

In dem Börsenprospekt stehen auch die erwarteten Einnahmen aus dem Verkauf eines ersten Schwungs an Aktien – die erwähnten 5 Milliarden Dollar. Die Summe ist aber nicht viel mehr als ein Anhaltspunkt. Es ist üblich, dass Firmen tiefstapeln, dann die Reaktion der Investoren abwarten und falls genügend Nachfrage besteht später den Preis erhöhen.

Von der Vorlage des Börsenprospekts bis zum eigentlichen Gang an die Börse kann es aber noch Monate dauern. In dieser Zeit wirbt die Facebook-Führung um Gründer Mark Zuckerberg bei Investoren für ihr Unternehmen. Hilfe erhält Zuckerberg dabei von der US-Investmentbank Morgan Stanley laut US-Medienberichten steht das Wall-Street-Haus endgültig als federführende Bank fest.


wat/dapd / Foto: goiabarea via FlickR/cc

Kommentare (3)

Antwort schreiben