Smart Cars: Wenn der Sitz den Fahrer kennt …

25. Januar 2012 | by Dieter Jirmann

Autositz

… lässt er keinen anderen mehr ans Steuer.

So jedenfalls haben es sich die Forscher des Advanced Institute of Industrial Technology in Tokio gedacht, die eine neue Technologie entwickelt haben, um dem Autodiebstahl die Stirn zu bieten.

Zu diesem Zweck haben sie den  Fahrersitz eines Autos mit 360 Drucksensoren ausgestattet, die ein genaues Bild von Gesäß und Rücken generieren – und nur wenn das auf den Fahrer passt, springt der Wagen auch an.

Mit Autoverleihen ist dann natürlich Essig, und dass sich dann doch wieder jemand was einfallen lässt, wie man diese Sperre umgeht, ist auch nicht unwahrscheinlich, aber die Wissenschaftler sind zuversichtlich, das System in zwei bis drei Jahren in einer kommerziell nutzbaren Version anbieten zu können.

[Link] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben