[Raubkopien] Megaupload-Gründer Kim Schmitz bleibt vorerst hinter Gittern

23. Januar 2012 | by Alex Reiger

Banner Schliessung Megaupload

Kim Schmitz alias “Kimble” alias “Kim Dotcom” wird vorerst nicht auf Kaution freigelassen: Der Richter vertagte die Entscheidung über den Antrag der Verteidigung auf Freilassung gegen Kaution, wie der neuseeländische Rundfunk berichtete. Der festgenommene Gründer der geschlossenen Internet-Tauschplattform Megaupload bleibt damit zunächst weiter hinter Gittern.

Die Staatsanwältin Anne Toohey hatte sich dem Antrag der Verteidigung widersetzt und vor erhöhter Fluchtgefahr gewarnt. Auf Anordnung von Richter David McNaughton mussten alle Journalisten während der Anhörung den Saal verlassen.

Es geht dabei um einen amerikanischen Auslieferungsantrag. Das FBI wirft dem Deutschen Kim Dotcom und drei Mitarbeitern unter anderem Urheberrechtsverletzungen im Internet vor. Sie wehren sich gegen die Vorwürfe.

Bei einem Schuldspruch drohen ihm bis zu 20 Jahre Haft. Die Männer sind seit Freitag in Haft. Das Auslieferungsverfahren könnte Monate dauern, sagen Rechtsexperten.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Comment (1)

  1. […] Antrag der Verteidigung auf Freilassung gegen Kaution, wie der neuseeländische Rundfunk … mehr lesen © netzeitung.de (RSS)   If you enjoyed this article, please consider sharing […]

Antwort schreiben