[RIP] Very sad: Apple-Gründer Steve Jobs ist tot

6. Oktober 2011 | by TechFieber.de

apple ceo steve jobs ist tot

Schock für die Apple-Gemeinde: Unternehmensgründer Steve Jobs ist gestern im Alter von 56 Jahren gestorben, wie das Unternehmen im kalifornischen Cupertino bestätigte. Der Gründer von Apple und langjährige CEO , der den kometenhaften Aufstieg des Konzerns in den vergangenen Jahren mit Innovationen wie dem iMac, dem iPod, dem iPhone oder dem Tablet iPad erst möglich gemacht hat, verlor am Ende den Kampf gegen den Krebs. Jobs hatte erst im vor zwei Monaten die Führung des Konzens abgegeben.

Am Mittwochabend erschien auch auf der Startseite des Apple-Internetauftritts die Nachricht von Jobs‘ Tod. Die Seite zeigte nur ein großes Bild des langjährigen Chefs mit den Lebensdaten 1955 und 2011. Später kam noch eine Würdigung hinzu: Apple habe einen „Visionär und ein kreatives Genie“ verloren. Jobs war auf dem Bild in seinem typischen schwarzen Rollkragenpullover zu sehen.
[RIP] Very sad: Apple-Gründer Steve Jobs ist tot

Jobs hatte Apple 1976 gegründet und nach einem internen Machtkampf 1985 zunächst verlassen. Ende der 90er kam er zu Apple zurück und führte das Unternehmen mit Produkten wie dem iMac, iPod und schließlich iPhone und iPad zu nie dagewesenem Erfolg und einem der wertvollsten Unternehmen der Welt.

„Die Welt hat einen faszinierenden Menschen verloren“, hieß es in der Würdigung weiter. „Die, die das Glück hatten, ihn zu kennen und mit ihm zu arbeiten, haben einen Freund und Mentor verloren. Steve lässt ein Unternehmen zurück, wie nur er es aufbauen konnte und das immer in seinem Geiste arbeiten wird.“ Apple richtete zugleich ein elektronisches Kondolenzbuch ein. Unter rememberingsteve@apple.com konnten Fans Beileidsnachrichten schicken.

Der schwer kranke Firmengründer war im August als Konzernchef zurückgetreten. Er könne seine Aufgaben nicht länger erfüllen, schrieb der Ceo damals. Steve Jobs blieb dem Konzern aber als Chef des Aufsichtsrates erhalten.

________________

Foto-Gallerie Apple-CEO Steve Jobs

2004 hatte er wegen Krebs behandelt werden müssen; 2009 bekam er eine neue Leber. Er musste immer wieder eine Auszeit vom anstrengenden Tagesgeschäft nehmen und ließ sich nur sporadisch in der Öffentlichkeit blicken. Er überließ die Geschäfte seit Januar weitgehend seinem Vertrauten Tim Cook, der deswegen als Kronprinz galt.

Weil die Marke und der Erfolg von Apple eng mit Jobs verbunden werden, brach der Aktienkurs des Unternehmens daraufhin um rund 8 Prozent ein. Auch in anderen Situationen reagierte die Börse stets empfindlich, wenn es schlechte Nachrichten über den Gesundheitszustand von Jobs gab. Er hinterlässt seine Ehefrau Laurene Powell mit drei gemeinsamen Kindern, sowie eine weitere Tochter aus einer früheren Beziehung.

Nach Jobs‘ Tod fragt sich die gesamte Branche: Was wird jetzt aus Apple?

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Kommentare (4)

Antwort schreiben