Tizen: Intel und Samsung bauen eine neue Linux-Mobilplattform

28. September 2011 | by Fritz Effenberger

Maemo ist tot, Moblin auch, und jetzt sogar MeeGo, nachdem Nokia zu Microsoft desertierte. Schlechte Zeiten für mobiles Linux, im Angesicht der Übermacht von iOS und Android (letzteres enthält auch ein bischen Linux, aber egal). Nein, garnicht. Intel hat genug Puste, um einen neuen Anlauf zu starten, diesmal mit Samsung als Partner:

Tizen soll Linux auf Phones und Tablets bringen. Kein schlechter Plan eigentlich, weil sowohl die niedrigen Lizenzkosten (sprich: Null) als auch die hohe Sicherheit (sprich: keine Viren) dafür sprechen. Bisherige MeeGo-Apps lassen sich weiter verwenden, die Entwicklergemeinde muss keine schlimmen Verrenkungen machen. Prima.

[Link]

TechStats

Intel Intel, the world leader in silicon innovation, develops technologies, products and initiatives to continually advance how people work and live. Additional information about Intel is available at www.intel.com/pressroom and blogs.intel.com.

- Via TechFever Network http://www.techfever.net / PressRoom 2.0 [Press Release 02/11/2008 ] Weiterlesen

TechStats powered by TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Kommentare (2)

  1. […] sein Vorgänger soll auch Tizen auf Handys, Tablets, Netbooks und Fernsehgeräten laufen. …Tizen: Intel und Samsung bauen eine neue Linux-MobilplattformTechFieber NetworkTelekommunikation: Von MeeGo zu Tizen: Neuer Anlauf für Android-Rivalenn-tv.de […]

  2. […] dass irgendwer ausser einigen Insidern schon mal was von Tizen gehört hätte. Ein  Linux-Betriebssystem für Telefone, das gemeinsam von […]

Antwort schreiben