[IFA] IFA 2011 endet. Alles gut. CE-Messe glänzt mit Rekord – 238.000 Besucher, 1.441 Aussteller

8. September 2011 | by TechFieber.de

[IFA] IFA 2011 endet. Alles gut. CE-Messe glänzt mit Rekord - 238.000 Besucher

238.000 Besucher zog die IFA bis zum letzten Messetag am Mittwoch an. Das waren drei Prozent mehr als im Vorjahr. Wie die Messe mitteilte, orderte der Handel Waren für die geschätzte Summe von 3,7 Milliarden Euro – ein Plus von knapp sechs Prozent.

„Damit ist die IFA die größte Ordermesse weltweit“, so Rainer Hecker, Aufsichtsratschef der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik. Im Vorjahr betrug das Ordervolumen 3,5 Milliarden Euro.

Zahl der Fachbesucher deutlich gestiegen

Auf der IFA 2011 vom 2. bis 7. September haben 1.441 Aussteller (plus ein Prozent) auf 140.200 Quadratmetern (plus vier Prozent) neue Produkte der Konsumentenelektronik und Elektrohausgeräte vorgestellt. Die Zahl der Besucher stieg im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um drei Prozent auf 238.000. Darunter ist der Fachbesucheranteil um zwölf Prozent auf 132.900 gewachsen. Dagegen ist die Zahl der privaten Messebesucher um 4.900 auf 105.100 zurückgegangen.

„Wir freuen uns, dass die IFA ihren Erfolg auch bei der 51. Ausgabe eindrucksvoll fortsetzen konnte und so international erneut eine attraktive Plattform für Handel, Konsumenten und Industrie ist“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), Rainer Hecker. Die gfu und die Messe Berlin richten die IFA einmal jährlich aus.

Der Geschäftsführer der Messe Berlin, Christian Göke, sagte: „Die IFA bewegt sich erneut auf einem erfreulichen Niveau, so dass uns die aktuelle Entwicklung optimistisch in die Zukunft blicken lässt.“

Der Vorsitzende des ZVEI-Fachverbands Elektro-Hausgeräte, Reinhard Zinkann, erklärte, die IFA habe ihren Ruf als inzwischen weltgrößte Leitmesse für die Haugerätebranche erneut ausgebaut. Produkte wie Waschmaschinen, Kühlschränke und Kaffeeautomaten waren dieses Jahr zum vierten Mal in Folge auf der IFA zu sehen.

Branche geht zuversichtlich ins Weihnachtsgeschäft

Schwerpunkte der IFA 2011 waren internetfähige Fernsehgeräte mit HD- und 3D-Technik, flache Tablet-PCs, Smartphones und Apps. Darüber hinaus stand die Vernetzung der Geräte im Mittelpunkt des Messegeschehens. Die große Zahl der präsentierten Innovationen und Produktneuheiten habe die Märkte zum Beginn des Weihnachtsgeschäfts positiv beeinflusst, sagte Hecker. Gut 45 Prozent des Jahresumsatzes der Branche würden ab der IFA erwirtschaftet. Die IFA habe so ihrer Rolle als weltweit wichtigste und größte Order- und Publikumsmesse auch in diesem Jahr gerecht werden können, fügte Hecker hinzu.

Nach einem verhalten verlaufenen ersten Halbjahr erwartet die Branche für Konsumentenelektronik im Gesamtjahr 2011 in Deutschland ein Wachstum von vier Prozent auf rund 27 Milliarden Euro. Für Europa gehen die Marktforscher von einem Zuwachs von sechs Prozent auf rund 204 Milliarden Euro aus. Weltweit wird mit einer Steigerung von rund sieben Prozent auf 690 Milliarden Euro gerechnet.

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben