Streit um Nutzerdaten: Financial Times zieht Apple-App zurück

1. September 2011 | by Fritz Effenberger

Sign o‘ the (financial) times: Der Pearson-Verlag konnte sich nicht mit Apple darüber einigen, wer denn nun die Nutzerdaten des FT-iPhone/iPadd-Apps bekommen solle.

Solche Datensätze gehören zum lukrativsten, das sich derzeit aus dem Internetz fischen lässt. Zudem will Apple seit einiger Zeit 30 % von allen Abogebühren an Apps für iOS-Geräte. Die Financial Times und ihr Verlag haben darauf reagiert und bieten nun einen Web-Login an, so dass die Inhalte auch auf Apple-Taschengeräten im Browser zu lesen sind. Gleichzeitig steht der redaktionelle Gehalt für Android zur Verfügung. Die Kehrtwende der FT ist bisher einmalig. Bislang galt vor allem das iPad vielen Verlagen als Heilsbringer; diese Einschätzung dürfte sich nun relativieren.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben