[IFA] Panasonic bringt Lumix 3D Kamera und 3D-Camcorder

1. September 2011 | by Alex Reiger

Panasonic Mini-Systemkamera GF3

Panasonic hat zur IFA eine 3D-Kompaktkamera und einen semiprofessionellen 3D-Camcorder angekündigt. Angaben zu Preisen und Verfügbarkeiten gab es allerdings noch nicht, da müssen wir uns noch gedulden.

Neben Vierfach-Zoom soll das Lumix-Modell, das noch keine Namensbezeichnung trägt, über einen optischen Bildstabilisator verfügen. 3D-HD-Videos soll die Kamera sowohl im AVCHD- als auch im Side-by-Side-Verfahren aufnehmen können.

Der 3D-Camcorder HDC-Z10000 arbeitet mit zwei lichtstarken Objektiven und zwei voneinander unabhängigen Sensoren (jeweils 6,57 Megapixel). Angaben zu Preisen und Verfügbarkeiten gab es noch nicht. Zwei neue 3D-Heimkino-Projektoren namens PT-AT5000E und PT-AH1000E sollen dagegen noch in diesem Jahr für 3199 und 2099 Euro auf den Markt kommen.

Neben den neuen 3D-Produkten hat der Hersteller auch eine Kompaktkamera mit WLAN, einem kompaktes Zoomobjektiv für die Mini-Systemkamera GF3 und eine neue Superzoom-Kamera vorgestellt.

Die DMC-FX90 kann Bilder und Videos per WLAN (n-Standard) drahtlos an Rechner oder andere Netzwerkgeräte übermitteln, ohne dass die Speicherkarte entnommen werden muss. Das Fünffach-Weitwinkel-Zoomobjektiv von Leica soll besonders lichtstark sein (F2,5). Die Zwölf-Megapixel-Kamera kann auch Full-HD-Videos aufnehmen und soll ab Ende Oktober für 329 Euro in den Handel kommen.

Das neue, im versenkten Zustand nur knapp 2,7 Zentimeter tiefe sogenannte Pancake-Objektiv mit der Bezeichnung Power Zoom Lumix G X Vario hat einen Zoombereich von 14 bis 42 mm (f 3,5-5,6), motorische Brennweitenverstellung und einen optischen Bildstabilisator. Das 95 Gramm leichte Objektiv soll Ende Oktober zusammen mit der GF3 als Set unter dem Namen DMC-GF3X in den Handel kommen. Einen Preis nannte Panasonic noch nicht. Mit dem normalen Zoom-Objektiv (ebenfalls 14-42 mm/f 3,5-5,6), das gut 6 Zentimeter vom Gehäuse absteht, kostet die GF3 als Set DMC-GF3K 549 Euro.

Als Nachfolger der Superzoom-Kamera FZ100 ist die neue DMC-FZ150 mit 24-fachem Zoomobjektiv und einem Zwölf-Megapixel-Sensor ausgestattet. Das 7,5 Zentimeter große LCD-Display ist zur besseren Bildkontrolle frei schwenkbar. Die FZ150 soll Ende September für 529 Euro verfügbar sein.

[Foto: Mini-Systemkamera GF3]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben